Im worst case ist es schnell passiert: Du übernimmst dein nagelneues Auto, auf das du dich vermutlich schon seit Monaten gefreut hast und 2 Wochen später verschuldest du selbst einen Unfall. Ein erheblicher Blechschaden ist die Folge.

Normalerweise schließt man bei Neufahrzeugen immer eine Vollkaskoversicherung ab, um genau diesen finanziellen

Jeder, der in Österreich ein Auto fährt, muss verpflichtend eine KFZ-Haftpflichtversicherung abschließen, anders bekommt man gar keine Zulassung.

Die Haftpflichtversicherung hilft dir allerdings gar nichts bei deinem eigenen Schaden. Lediglich die Ansprüche des Unfallgegners werden daraus bezahlt (und auch die Abwehr von ungerechtfertigten Forderungen). Wenn du keine Kaskoversicherung hast, würdest du in solch einem Fall auf den eigenen Kosten sitzen bleiben.

Arten von Kaskoversicherungen

Ganz generell lässt sich die Kaskoversicherung in 2 Gruppen einteilen:

  1. Vollkaskoversicherungen
  2. Teilkaskoversicherungen

Teilkaskoversicherungen umfassen Schäden aufgrund höherer Gewalt (Hagel, Steinschlag, …) oder Diebstahl, ebenso Park- und Vandalismusschäden durch Unbekannte.

Der Unterschied zur Vollkaskoversicherung => diese bezahlt zusätzlich auch den selbstverschuldeten Unfall. Sie gilt als Rundumschutz,

Die grobe Fahrlässigkeit

Wesentlich ist, ob deine Kaskoversicherung auch bei grober Fahrlässigkeit greift. Diesen Zusatz kann man seit einiger Zeit mitversichern, kostet ein wenig mehr. Ist aber unbedingt ratsam, da man im Schadensfall eine bessere Ausgangsbasis hat. Es handelt sich hier um Schäden die „mit besonderer Außerachtlassung der Sorgfaltspflicht“ herbeigeführt wurden.

Folgende Beispiele haben Gerichte in der Vergangenheit als „grob fahrlässig“ eingestuft:

  • Bücken nach dem Handy während des Befahrens einer engen, kurvenreichen Straße
  • Abstellen eines PKW bei starkem Gefälle im 2. Gang und nur leicht angezogener Handbremse
  • Abkommen von der Bergstraße mit Sommerreifen bei starkem Schneefall
  • überhöhte Geschwindigkeiten – v.a. bei schlechten Fahrbahnverhältnissen
  • Nichtbeachten einer Blinkanlage vor unbeschranktem Bahnübergang
  • Parken unter einem offensichtlich morschen Baum

Selbstverständlich ist auch die Mitversicherung der groben Fahrlässigkeit kein Freibrief. Letztlich ist jeder Schaden für sich individuell zu bewerten und erfolgt auch danach die Entschädigungsleistung der Versicherung.

Nicht alles ist versicherbar

Bedenke auch: Du kannst nicht jeden denkbaren Fall versichern. Bestimmte Situationen sind einfach nicht versicherbar, zB

  • Fahren ohne Führerschein
  • Fahrzeugschäden die im Zuge gerichtlich strafbarer Handlungen eintreten
  • Alkoholisiert ein Auto lenken
  • Beeinträchtigung durch Drogen
  • Schäden im Zuge eines Autorennens
  • Schäden in Zusammenhang mit Aufruhr, Unruhen, Krieg
  • vorsätzlich herbeigeführter Schaden
  • zu spät gemeldeter Schaden
  • zu schnelle Reparatur, sodass die Versicherung keine Chance hatte den Schaden zu besichtigen
  • etc.

In derartigen Fällen hat die Versicherung das Recht die Leistungen zu kürzen bzw. ganz zu verweigern.

Tipp: Park- und Vandalismusschäden sind umgehend der nächsten Polizeidienststelle zu melden. Schon der nächste Tag ist oft zu spät. Die Meldefristen die für dich gelten, kannst du deinem Vertrag entnehmen und sind unterschiedlich geregelt.

Bei geringen Schäden ist es meist klüger, auf die Inanspruchnahme der eigenen Kaskoversicherung zu verzichten, da man oft nach 2-3 Schadensfällen seitens der Versicherung gekündigt wird.

Conclusio

Nachdem es in Österreich Hunderte verschiedene Kaskoversicherungsvarianten gibt, lohnt sich eine persönliche Beratung. Was ist dir wichtig? Welche Selbstbehalte bist du bereit zu zahlen? Auch die Reparatur in bestimmten Kooperationswerkstätten kann die Höhe des Selbstbehalts drastisch reduzieren.

Buche heute noch dein unverbindliches Erstgespräch hier:   => Terminvereinbarung  <=