Es ist für meine Familie und mich mittlerweile schon seit mehreren Jahren Tradition, nach den Weihnachtsfeiertagen einen ruhigen Jahresausklang in unserem Wochenendhaus im Waldviertel zu verbringen.

Für die Kids ist das mit viel Spiel, Spaß und Natur verbunden. Für uns Erwachsene zusätzlich mit Runterkommen, Reflektieren auf das was war und Konzentrieren & Planen auf das was in den nächsten Monaten auf uns zukommt.

Wir waren uns besonders heuer sehr bewusst in welch glücklicher Situation wir sind, dieses kleine „Refugium“ in der absoluten Einöde zu haben. Wo man Raum und Zeit um sich vergisst (ein Klassiker: „Welcher Wochentag ist heute eigentlich?“), und schnell mal stundenlang mit dem Fernglas die Vögel beobachtet die sich um unser prall gefülltes Futterhäuschen tummeln.

Nachdem ich 2020 unter das Motto „Action“ gesetzt habe und das Jahr dann ungewollt noch actionreicher verlief als gedacht, wird mein 2021 ganz unter dem Zeichen „Fokus“ stehen.

Ich habe ja immer wieder das Problem, dass mich die Flut meiner Ideen und Aufgaben dermaßen erschlägt, dass ich mir nur sehr schwer tue, das ein oder andere notgedrungen wieder loszulassen. Nachdem ich noch keine Möglichkeit gefunden habe mich zu klonen, ist das aber notwendig um die wirklich wichtigen Projekte voranzutreiben.

Über die Weihnachtsferien habe ich mir einen sehr detaillierten Plan für die nächsten Monate zurechtgelegt. Mit Fokus auf das wirklich Wichtige.

Dazu gehört ein größeres Projekt von dem ich bald mehr berichten werde.

Das Zusammenarbeiten und der Austausch mit anderen Selbständigen ist mir schon immer sehr wichtig. Daher habe ich mich schon im letzten Jahr einer Mastermindgruppe angeschlossen. Der Austausch und die gegenseitige Hilfestellung ist da ein ganz wichtiger Bestandteil. Gerade die unterschiedlich zusammengewürfelten Dienstleistungen der Teilnehmer sind für mich immer wieder ein Ansporn, Dinge neu zu überdenken. Auch hier steht Fokus ganz im Vordergrund.

Ebenso bleibe ich weiterhin in meiner Schreib-Mastermindgruppe. Hier finde ich – auch in sehr kreativbefreiten Momenten – die Inspiration, mit dem Schreiben dranzubleiben. Ab sofort haben wir sogar wöchentliche Spät-CoWorkings angesetzt. Als Nachteule und Gerne-Spät-Arbeiter kommt mir das sehr entgegen und ich freue mich schon riesig auf CoBlogging und CoNewslettering mit meinen Kolleg*innen. Der Fokus liegt hier ganz klar auf regelmäßigen Output auf meinen Social Media Kanälen.

Mein Home Office schreit wieder mal nach einer kräftigen Aufräumaktion. Immer wieder erstaunlich, wieviel sich innerhalb kürzester Zeit da ansammelt.

Kennst du das auch? Die ganze Familie lagert auf deinem Schreibtisch all das ab um das sie sich nicht weiter kümmern möchte. Von Arztrechnungen, Strafzetteln, kaputten Gegenständen (zB die abgebrochene Harry Potter Brille), Bastelarbeiten (zuletzt ein halbfertiger Traumfänger aus einem Drahtkleiderbügel 😳), …  Ich muss da mindestens einmal wöchentlich Rambazamba machen, dann habe zumindest ich für die nächste Zeit mehr Hemmungen wieder dem Schlendrian Einzug zu gewähren. Bei meiner Familie ist dieser Lernversuch bislang erfolglos geblieben. Wenn du Tipps hast, wie das gelingen könnte, ich bin über jeden Ratschlag dankbar!

Mein Fokus wird die nächsten Wochen auch in der Entrümpelung unseres Zuhauses liegen. Coronabedingt sind viele ausrangierte oder zu klein gewordene Kindersachen einfach in Keller und Garage geparkt worden. Beide platzen mittlerweile aus allen Nähten (und mein Auto – so nebenbei bemerkt – steht seit Monaten auf der Straße, da „sein“ überdachter Platz anderweitig verstellt ist). Es wird daher an einem der nächsten Wochenenden eine gewaltige Aufräum-Challenge geben. Aber psst, meine Familie weiß noch nichts davon …

Gerade aufgrund der letzten Monate ist mein Fokus auch sehr auf meine Gesundheit gerichtet. Gesund essen, sich mehr bewegen – das sind zwar die klassischen Neujahrsvorsätze, haben aber in Zeiten wie diesen eine noch viel größere Bedeutung als in den Jahren davor.

Das sind schon wieder ziemlich viele Vorhaben für 2021, ich werde alles daransetzen sie auch umzusetzen und dranzubleiben.

 

Was hast du dir für 2021 als Motto gesetzt? Privat? Beruflich?

Egal was dein Wort des Jahres ist, ich wünsche dir viel Mut, 2021 neu zu denken und ebenso viel Kreativität und Energie, dies dann auch so umzusetzen.

Und übrigens: Danke, dass du da bist! 😍