Sehr oft wird mir von meinen Kunden diese Frage gestellt. Und wie so oft muss ich darauf antworten:

„Kommt ganz darauf an …“

Einerseits hängt das vom Anschaffungswert deines Bikes ab. Wenn du ein Fahrrad beim Diskonter kaufst um 200 EUR wird sich der finanzielle Aufwand für eine eigene Versicherung wohl kaum für dich lohnen. Sollte dein Fahrrad aber etwas hochpreisiger sein bzw. du dich für ein E-Bike entschieden haben, macht eine solche Versicherung durchaus Sinn.

Ob eine Fahrradversicherung für dich Sinn macht, hängt außerdem davon ab wie du das Fahrrad nutzt. Wenn du dein Fahrrad immer wieder mal auf öffentlichen Plätzen gesichert abstellt, ist das Risiko eines Diebstahls ungleich höher als wenn du es stets in deiner Wohnung/Haus verwahrst.

Auch gibt es mittlerweile – jenseits der Diebstahlsdeckung – jede Menge anderer Leistungen die man versichern kann.

Es ist eine Entscheidung die nur du für dich treffen kannst. Hier wird entscheidend sein wie schwer dich der finanzielle Verlust deines Bikes treffen würde.

Das kannst du von deiner Haushaltversicherung erwarten …

Eine gewisse Basisdeckung bietet dir deine Haushaltversicherung, so du hoffentlich eine abgeschlossen hast. Aber diese ist nur eingeschränkt.

  1. Zum einen ist im Rahmen einer Haushaltversicherung das Fahrrad immer nur bis zu einer bestimmten Versicherungssumme (zB EUR 500) gedeckt. Prüfe daher im Vertrag nach ob sich das mit deinem Bike ausgeht.
  2. Andererseits sind Fahrräder immer nur an deiner Wohn- bzw. Versicherungsadresse, sowie in deinem abgeschlossenen Kellerabteil versichert. Für Diebstahlschutz in Restösterreich benötigst du eine eigene Fahrradversicherung.

Was leistet nun eine Fahrradversicherung?

Hier kann man grob unterscheiden zwischen Versicherungen für E-Bikes und herkömmliche Fahrräder. Die Höhe der Prämie ist immer abhängig von Wert und Alter deines Bikes.

Für E-Bikes gibt es mittlerweile Produkte die auch einen Akkuschutz bieten. Das geht bereits ab EUR 5,00 pro Monat. Versichert sind hier dann u.a. Schäden durch Feuchtigkeit, Eigenverschulden, Elektronikschäden und Verschleiß (!).

Wer allumfassend abgesichert sein möchte, entscheidet sich zum Komplettschutz – hier sind dann zusätzlich Materialfehler, Reparaturkosten, Elektronikschäden, Sturzschäden, Unfallschäden, Vandalismus, Teilediebstahl, uvm. versicherbar.

Der Versicherungsumfang für normale Fahrräder ist sehr ähnlich, lediglich der Akkuschutz fällt naturgemäß weg. Auch gibt es hier abgespeckte Varianten, wo beispielsweise nur ein Reparaturkostenschutz versichert ist.

Was kostet´s? Dein persönliches Angebot ist nur einen Klick entfernt …

Dann klicke hier auf den Tarifrechner und du hast in 30 Sekunden ein Angebot mit allen Leistungsdetails. Du kannst über dieses Portal die Versicherung für E-Bikes und auch Fahrräder ohne Motorunterstützung gleich direkt abschließen. Über diesen Link ist unser Versicherungsmaklerbüro als Betreuer hinterlegt und bekommt eine Provision. Du hast damit den Vorteil, dass wir dich auch im Schadensfall nicht alleine lassen und unterstützen werden. Ein direkter Abschluss beim Anbieter kostet das gleiche, Schadensfälle müssen dann direkt mit dem Versicherer abgewickelt werden.

Wenn du Rückfragen zu diesem Produkt hast, melde dich gerne jederzeit bei mir!